Wissenswertes

über den Spargelanbau

Eine Spargelanlage ist eine Dauerkultur, das heißt aber nicht, dass sie immer beerntet werden kann.

Nach ca. 6-8 Ernten werden die Spargelstangen einer Ertragsanlage immer dünner, so dass die Anlage nicht mehr genug Ertrag abwirft und dann aufgegeben wird. Wir sprechen hier vom sogenannten „Spargelreissen“. Die Spargelpflanzen werden mit einer Fräse zerstört und das Feld gliedert sich wieder in die normale Ackerfruchtfolge ein.

Ist auf einem Acker einmal Spargel angebaut worden kann man 25-30 Jahre dort keinen Spargel mehr anbauen, man sagt also pro Bauerngeneration einmal Spargel auf den Acker.

Um immer genug Spargel im Ertrag zu haben werden also laufend Anlagen gepflanzt und auch immer wieder Anlagen aus der Produktion genommen.

Westner, Gut Haslangkreit